Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa)

Die Verantwortung für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit liegt beim Arbeitgeber. Mit der Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa) intern oder als externen Berater/in kommt der Arbeitgeber den Anforderungen des Arbeitssicherheitsgesetzes nach. Um den vielfältigen und komplexen Anforderungen als SiFa gerecht zu werden, fordert der Gesetzgeber den Nachweis der sicherheitstechnischen Fachkunde. 


Wir ebnen Ihnen den Weg!
Mit unseren Ausbildungsstufen I+II erlangen Sie den Großteil (95 %) der Fachkunde. Ziel ist es, sich durch unsere Weiterbildung nicht nur das erforderliche Fachwissen, sondern auch die Sozial- und Methodenkompetenzen anzueignen. Im Mittelpunkt Ihrer Weiterbildung stehen die betriebliche Praxis, der aktive und präventive Arbeits- und Gesundheitsschutz zur Reduzierung und Verhütung von arbeitsbedingten Unfällen und Krankheiten. 

Die benötigten Voraussetzungen auf einen Blick:

 

  • Dipl.-Ingenieure, grad. Ingenieure oder Ingenieure mit gleichwertigem naturwissenschaftlichem Abschluss;
  • staatl. anerkannte Techniker und Personen mit gleichwertigem Fachschulabschluss;
  • Abschluss Meister;

 

 

Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit umfasst drei Ausbildungsstufen

Ausbildungsstufe I:          Grundausbildung

Ausbildungsstufe II:         Vertiefende Ausbildung

Ausbildungsstufe III:       Bereichsbezogene Fachkunde bei der zuständigen Berufsgenossenschaft; gerne unterstützen wir Sie!


Die praxisorientierten Ausbildungsstufen erfolgen aufeinander aufbauend im Wechsel von Präsenz- und Selbstlernphasen (Vertiefung des Wissens anhand von Computer-Based-Training im Betrieb oder zu Hause). Begleitend zur Ausbildung findet zwischen der Präsenzphase III und IV ein Praktikum statt. Es findet in der Regel im Betrieb des Teilnehmers statt. Gerne vermitteln wir Ihnen auch einen Praktikumsplatz. In dieser Phase wird das erworbene Wissen in der betrieblichen Praxis selbstständig, aufgabenorientiert und betriebsbezogen angewandt. Der schriftliche und der mündliche Bericht über das Praktikum bilden die Lernerfolgskontrollen 2 und 3.
In der Lernerfolgskontrolle 1 werden Kenntnisse zu Gefährdungsfaktoren und gesundheitsfördernden Faktoren geprüft.
Innerhalb von ca. vier Monaten absolvieren Sie die ersten beiden Ausbildungsstufen, um danach mit der Ausbildungsstufe III bei Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft (3-5 Tage) Ihre Fachkunde zu erlangen.

Präsenz-Termine 2018:

16. - 19.10.:   Präsenzphase I
12. - 16.11.:   Präsenzphase II
11. - 14.12.:   Präsenzphase III 1. Teil


Präsenz-Termine 2019

08. - 11.01.:   Präsenzphase III 2. Teil
04. - 08.02.:   Präsenzphase IV

Ansprechpartner

Jörg Goldstein
Geschäftsführer der SVG QTB GmbH
Tel.: 0261/494-358
Fax: 0261/494-410
j.goldstein@svg-koblenz.de

Jennifer Löffler
Assistentin der Geschäftsführung
Lehrgangsverwaltung, Kundenbetreuung
Tel.: 0261/494-361
Fax: 0261/494-410
j.loeffler@svg-koblenz.de

Marius Zeitz
Lehrgangsverwaltung,
Koordinierung Fahrsicherheitstraining,
Gefahrgutbeauftragter
Tel.: 0261/494-371
Fax: 0261/494-410
m.zeitz@svg-koblenz.de 

Zuzana Herborg
Assistentin der Geschäftsführung
Lehrgangsverwaltung, Kundenbetreuung
Tel.: 069/97963-145
z.herborg@svg-koblenz.de