1. Stornierung im Internet

nur vor Beginn der Gültigkeitsdauer möglich

 

  • Funktion Stornierung wählen.
  • Strecke eingeben, die storniert werden soll und dann bestätigen.
  • Die Einbuchung wird im Mautsystem als ungültig gekennzeichnet.
  • Einbuchungsbeleg und -nummer werden ungültig.
  • Rückerstattung als Gutschrift über das ursprüngliche Zahlungsmittel.

 

Eine Stornierung nach Beginn der Gültigkeitsdauer ist nur noch an einem Mautterminal möglich!

 

       

2. Stornierung am Terminal

Vor Gültigkeitsbeginn der gebuchten Strecke

 

Es kann nur noch die Strecke ab dem aktuellen Standort (Mautstellenterminal) entlang der gebuchten Strecke bis zum Zielort storniert werden.

  • Funktion Stornierung wählen.
  • Einbuchungsbeleg einführen oder Buchungsnummer eingeben.
  • Maut wird zurückerstattet.
  • Eingabe von Zulassungsland, Fahrzeugkennzeichen und Gültigkeitsbeginn.
  • Es findet eine automatische Vollstornierung statt.
  • Barzahler erhalten einen Beleg der an der Kasse ausbezahlt wird.
  • Kartenzahler erhalten eine Rückbuchung auf die Karte.

 

während der Gültigkeitsdauer

Es kann nur noch die Strecke ab dem aktuellen Standort (Mautstellenterminal) entlang der gebuchten Strecke bis zum Zielort storniert werden.

 

  • Funktion Stornierung wählen.
  • Einbuchungsbeleg einführen oder Einbuchungsnummer eingeben.
  • Maut wird zurückerstattet.
  • Eingabe von Zulassungsland, Fahrzeugkennzeichen und Gültigkeitsbeginn.
  • Möglichkeit der Vollstornierung oder der Auswahl einer neuen Route.
  • Barzahler erhalten einen Beleg der an der Kasse ausbezahlt wird.
  • Kartenzahler erhalten eine Rückbuchung auf die Karte.

 

nach Gültigkeitsende der gebuchten Strecke

Nach Ablauf der Gültigkeit (= gebuchtes Ende der Fahrt) ist eine Stornierung nur noch mit Hilfe eines Erstattungsformulars möglich. Siehe Punkt 3

 

 

3. Stornierung nach Ablauf der Gültigkeitsdauer des Einbuchungsbeleges

Voraussetzung:

 

Eine am Terminal oder im Internet gebuchte Fahrt wurde nicht durchgeführt.

Stornierung vor und während des Gültigkeitszeitraumes war nicht möglich.

Das Vorliegen "Tatsächlicher Gründe".

 

Tatsächliche Gründe:

 

  • Erkrankung
  • Fahrzeug defekt
  • Unfall
  • Leisten von erster Hilfe
  • Verbleiben als Zeuge am Unfallort
  • Fahrzeugkontrolle
  • Fahrverbot
  • Anordnung der Polizei
  • Fahrzeugdiebstahl
  • Stau
  • Streckensperrung

 

Umsetzung:

 

Fahrt vom Bundesamt für Güterverkehr nach Ablauf des Gültigkeitszeitraumes zurückerstatten lassen. Dazu benötigen Sie folgendes Formular:


Die o.g. Rückerstattung ist an folgende Bedingungen geknüpft

  • Der Orginal- einbuchungsbeleg oder der Ausdruck der Internetbuchung ist dem Antrag beizufügen.
  • Bei mehrfacher Einbuchung sind sämtliche Einbuchungsbelege im Original erforderlich.
  • Das Nichtantreten einer Fahrt oder eine Fahrunterbrechnung ist durch geeignete Beweismittel, z.B. durch ein Unfallprotokoll, ein Attest, oder eine Werkstattrechnung nachzuweisen.
  • Der Erstattungsantrag muss innerhalb einer Frist von 2 Monaten nach Ablauf des Gültigkeitszeitraumes des Einbuchungsbeleges dem Bundesamt zugehen.
  • Die Zustellung des Antrags ist nur auf postalischem Weg möglich.
  • Die Bearbeitung des Antrags ist gebührenpflichtig. Die Gebühr beträgt 18 Euro und wird mit dem Erstattungsbetrag verrechnet.
  • Es ist das offizielle Erstattungsformular zu verwenden.



4. Ablehnung von Stornierungen am Terminal

Ursache 1: technische Störungen des Terminals Erstattung des Stornobetrages nach Einreichung des folgenden Formulares

Stornoantrag für abgelehnte Stornierung

Ursache 2: Eingabefehler bei Buchung am Terminal


  1. Meldung über Ruftaste am Mautterminal

  2. Klärung ob Eingabefehler vorliegen


Liegt nach Absprache am Terminal kein Eingabefehler vor, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stornoantrag ist an der Mautstelle erhältlich
  2. Antrag bei TOLL- COLLECT einreichen
  3. TOLL- COLLECT prüft den Antrag
  4. bei positiver Prüfung: Erstattung des Stornobetrages
  5. bei negativer Prüfung: Antrag wird zurückgeschickt



Die Bearbeitung des Antrags ist unabhängig vom Ergebnis gebührenpflichtig.

Die Gebühr beträgt 18,00 Euro

Auszahlungen an der Mautstelle sind nicht möglich

Achtung oftmals ist der betreffende Betrag deutlich geringer als 18,00 Euro!

denn: 18,00 Euro = 145,16 KM

 

 

 

5. Ausfall der OBU während der Fahrt

Verlassen Sie an der nächsten Möglichkeit die mautpflichtige Strecke
Buchen Sie den restlichen Streckenabschnitt an einem Mautterminal oder lassen Sie sich am Internet einbuchen.
Um doppelte Buchungen zu vermeiden, sollte die OBU nach der Buchung auf manuell gestellt werden.
 
So deaktivieren Sie Ihre OBU nach der manuellen Buchung
 
SIEMENS


  1. wählen Sie Im Hauptmenü die Einstellung „Mauterhebung"
  2. drücken Sie die OK-Taste
  3. wechseln Sie nun mit der Pfeil-Taste von „Mauterhebung automatisch“ auf „Mauterhebung manuell
  4. drücken Sie die OK-Taste
  5. es erscheint die Meldung „Mauterhebung umgestellt
  6. Umstellung abgeschlossen

 

GRUNDIG


  1. wählen Sie Im Hauptmenü die Einstellung „Mauterhebung
  2. drücken Sie die OK-Taste
  3. wechseln Sie nun mit der Pfeil-Taste von „Mauterhebung automatisch“ auf „Mauterhebung manuell
  4. drücken Sie die OK-Taste
  5. Umstellung abgeschlossen


 
 

Ansprechpartner

Jürgen Richter
Dipl. Betriebswirt (FH)
Tel.: 0261/494-360
Fax.: 0261/494-348
j.richter@svg-koblenz.de
 
Dejan Borisavljevic
Betriebswirt VWA
Handy: 0162/2678591
Fax.: 0261/494-348
d.borisavljevic@svg-koblenz.de
 
Angela Manger
Tel.: 0261/494-363
Fax.: 0261/494-348
a.manger@svg-koblenz.de
 

Moselring 11
56073 Koblenz